Clauss: Die Hessen haben kein Vertrauen in Koch – Klare Mehrheit für Neuwahlen

"Zwei Drittel aller Wählerinnen und Wähler haben kein Vertrauen zu Koch, selbst bei den CDU-Anhängern misstraut ihm jeder Zweite – das ist für einen Regierungschef ein verheerendes Ergebnis", so der Oppositionsführer.

Der Landesregierung sei es nicht gelungen, einen Amtsbonus zu erwerben. "Der Schwarzgeld-Skandal prägt das Bild dieser Landesregierung."

Eine Kopf-an-Kopf-Situation sei für die Opposition eine sehr gute Ausgangsbasis für einen möglichen Wahlkampf, sagte Clauss. "In der tatsächlichen Auseinandersetzung werden die Charaktermängel des Ministerpräsidenten – seine Lügen und die Ablehnung jeder politischen Verantwortung für die illegalen Finanzpraktiken in seiner Amtszeit – eine noch größere Rolle spielen, als bei der "Trockenübung" einer Umfrage. Die Hessen wollen eine glaubwürdige und persönlich integere Person an der Spitze der Regierung."

Dass Gerhard Bökel bereits jetzt – vor einem Wahlkampf – als Herausforderer von Roland Koch knapp vor dem Amtsinhaber liege, sei ebenfalls eine sehr gute Startposition. Von solchen Werten hätte Koch, als er selbst Herausforderer war, nur träumen können. "Kein Wunder, dass Koch sich nicht traut, Neuwahlen zu ermöglichen."