Reichenbach: SPD setzt Landesprogramm für „Preiswertes und Ökologisches Heizen“ durch

Die SPD hatte beantragt, die bestehende Förderungen zu einem Programm mit einem Volumen von 60 Mio. DM aufzustocken.

Rund 25 Prozent des Wohnungsbestandes in Hessen sind laut Reichenbach derzeit mit veralteten Heizsystemen und geringen Standards bei der Wärmedämmung ausgestattet. Neben der Verschwendung begrenzter Ressourcen führe dies zu einer unnötigen Belastung der Mieter und der Wohnungseigentümer durch höhere Heizkosten. Dies treffe insbesondere schwächere Einkommensschichten.

Mit der auf Antrag der SPD beschlossenen Modernisierungsoffensive bei der Heizung und Wärmedämmung könne nicht nur eine dauerhafte Entlastung bei den Heizkosten erzielt werden, sondern auch ein sinnvoller Beitrag zum Umweltschutz geleistet, so Reichenbach weiter. Gleichzeitig könne mit einem solchen Programm ein wichtiger Beschäftigungsimpuls für das Handwerk und die Baubranche gegeben werden, zumal die Bautätigkeit drastisch zurück gegangen sei.