Pfaff: Dietzel schwenkt endlich auf SPD-Linie ein

Die Aufhebung des sogenannten Bökel-Erlasses sei eine reine Provokation und ein Signal für eine rückständige Naturschutzpolitik gewesen. "Offensichtlich hat erst der Druck von möglichen Sanktionen der Europäischen Ebene – wegen eines Verstoßes gegen die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) – den Kurswechsel herbeigeführt.

Die SPD-Abgeordnete forderte den Umweltminister auf, jetzt Nägel mit Köpfen zu machen und das Projekt Nationalpark Kellerwald beherzt in Angriff zu nehmen. "Ein Nationalpark bietet sowohl für die regionale Wirtschaft – insbesondere für den Tourismus – wie für die Natur eine große Zukunftschance", sagte Hildegard Pfaff.

Die heute vorgestellte Allianz Sport und Naturschutz bezeichnete Pfaff als "zu kurz gedacht". Ohne die Beteiligung der Naturschutzverbände könne ein solches Konzept nicht erfolgreich funktionieren. "Gerhard Bökel hat als Sport- und Naturschutzminister schon in der vergangenen Legislaturperiode an konkreten Fragen, beispielsweise beim Kletter- und beim Kanusport gezeigt, dass einmütige Lösungen möglich sind, wenn alle Beteiligten an einen Tisch geholt werden. Wenn man die Naturschützer ausschließt, ist nichts gewonnen."