Bökel: Koch schadet mit Kampagnen-Ankündigung gegen Zuwanderung dem Land Hessen

Wer mit Verantwortung Politik mache, der wisse, dass das Thema Zuwanderung nicht für den groben Hobel von Wahlkampfslogans geeignet sei. "Wer dennoch versucht, aus dem Thema Honig zu saugen, der setzt bewusst auf das Schüren von Ressentiments und vergiftet damit das politische und gesellschaftliche Klima im Land", sagte Bökel.

Bökel zeigte sich besonders verärgert über die Tatsache, dass es gerade ein Hessischer Ministerpräsident ist, der auf eine dumpfe Ausländerfeindlichkeit setze. "Das schadet massiv unserem Land, das bislang als liberal und weltoffen gilt. Hessen darf nicht zu einem Synonym für Kampagnen gegen Bürger ausländischer Herkunft werden", unterstrich der Sozialdemokrat.

Im übrigen würde es Koch nicht gelingen, so Bökel abschließend, mit noch so fragwürdigen Kampagnen davon abzulenken, dass der augenblickliche Hessische Ministerpräsident selbst eine höchst fragwürdige Gestalt sei.