Schmitt: Dietzel muss Verwirrspiel über Biblis-Nachrüstung endlich beenden – Kein Rabatt bei Sicherheitsfragen

Mit ihrem gestrigen Plädoyer für die weitere Nutzung der Atomkraft habe sich die süddeutsche Reaktorkommission erwartungsgemäß als "Reaktor-Gefälligkeits-Kommission herausgestellt, sagte Schmitt. "Allein Hessen kostet diese Einrichtung eine Million DM pro Jahr, während auf der anderen Seite beim Umwelt- und Naturschutz massiv gekürzt worden ist. Wir fordern den Verzicht auf diese Kommission, die allein dazu dient, den politischen Irrweg der Landesregierung zu rechtfertigen. Die süddeutschen Umweltminister sind energiepolitische Geisterfahrer und die Kommission soll für sie anscheinend den Verkehr regeln", so der Abgeordnete.

Außer altbekannten Platitüden über den im internationalen Vergleich hohen Sicherheitsstandard der deutschen Atomkraftwerke habe die Süddeutsche Reaktor-Gefälligkeits-Kommission nichts zustande gebracht. "Dies beweist, dass diese Kommission einzig aus politischen Gründen ins Leben gerufen worden ist."