Vorwurf der Aktenvernichtung ist „billige Retourkutsche“

Der Vorgang sei bezeichnend für die hessische CDU. "Anstatt sich mit der notwendigen Deutlichkeit von den kriminell anmutenden Praktiken der Herren Kohl und Bohl zu distanzieren, wird zu deren Gunsten ein Entlastungsangriff gestartet, um von diesen Machenschaften abzulenken."

Mende sagte, dass in den hessischen Ministerien und in der Staatskanzlei die Aktenführung grundsätzlich in den zuständigen Abteilungen erfolge.