HESSEN PORTAL
SPD LANDTAGSFRAKTION
Titel des Claims

Lothar Quanz, MdL

Wurzeln

Um einen Einblick zu vermitteln, wo meine Wurzeln sind, möchte ich Ihnen ein wenig aus meinem Lebenslauf erzählen: Geboren und aufgewachsen bin ich in Rothenkirchen (heute Gemeinde Burghaun im Kreis Fulda). Das dörfliche Leben in den fünfzigern und auch anfangs der sechziger Jahre prägte meine ersten Lebenserfahrungen. Einen Großteil des regen Vereinslebens meines Heimatortes spielte sich in der Gastwirtschaft meiner Eltern ab, die außerdem eine Metzgerei besaßen. Hier sind die Wurzeln meiner ausgeprägten Vereinstätigkeiten zu suchen. Ich war damals aktiv in nahezu allen Vereinen meines Geburtsdorfes und half in der Metzgerei und auch in der Gastwirtschaft mit.

Fußball

Besonders der Fußball hatte es mir angetan: Ich spielte recht erfolgreich in verschiedenen Jugendmannschaften und Auswahlmannschaften. Wahrscheinlich war es die Liebe zum Sport, die mich dann auch zum Studium dieses Faches bewegte. Während der Studienzeit in Gießen, von 1968 – 1974, spielte ich dann noch aktiv Fußball u. a. für den VfB Gießen und später ein Jahr bei der Eintracht Wetzlar, selbstverständlich auch bei meinem Heimatverein "Roland" Rothenkirchen.

In der SPD Farbe bekennen

1972 trat ich in die SPD ein, noch in meinen heimatlichen Ortsverein Rothenkirchen.
Die politische Arbeit in der SPD begann ab 1976 in meinem neuen Heimatort Eschwege. Dorthin war ich im Februar diesen Jahres gemeinsam mit meiner Ehefrau gezogen, um meine erste Stelle als Studienrat an der Friedrich-Wilhelm-Schule (Gymnasium) in Eschwege anzutreten. Von Anfang an betätigte ich mich dabei in der Arbeit des Ortsvereins, besonders bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahlkämpfe. 1981 wurde ich dann vom Eschweger SPD-Ortsverein für den Kreistag des Werra-Meißner-Kreises nominiert, dem ich bis heute angehöre.
Seit dieser Zeit habe ich in vielen Ausschüssen mitgearbeitet und bin nunmehr seit 1997 Fraktionsvorsitzender meiner Partei. Dazu kam bald die Arbeit auch im Vorstand des SPD-Unterbezirks Werra-Meißner, dem ich seit Mitte der 80er Jahre, mit wenigen Unterbrechungen, durchweg bis heute angehöre. Den Vorsitz der SPD im Werra-Meißner-Kreis übernahm ich im Jahre 1989. Nach 14 Jahren als Vorsitzender gab ich diese wichtige und interessante Funktion im April 2003 ab an meinen jungen Nachfolger Stefan Reuß, den jetzigen Landrat des Werra-Meißner-Kreises.

Politik als Beruf

In dieser so wichtigen ehrenamtlichen politischen Arbeit über viele Jahre hinweg liegen die Wurzeln und auch die Beweggründe, dass nunmehr seit 1995 die Politik zu meinem Beruf wurde. Die Übernahme eines Mandats für den Hessischen Landtag ist gewissermaßen das Ergebnis einer bis in die Kindheit zurückreichenden Sozialisierung, dem Vorhandensein einer Neugierde und eines Antriebes für Politik und diese auf unterschiedlichen Wegen mit zu gestalten. Die wenige Freizeit, die in den Jahren bis heute geblieben ist, gestalte ich am liebsten mit meiner Familie. Mit sportlichen Aktivitäten versuche ich mich körperlich fit zu halten. Dazu kommen immer wieder Besuche bei unterschiedlichen kulturellen Veranstaltungen, damit auch der Geist die notwendige Fitness erfährt.


HESSEN PORTAL

Sitemap